Bertelsmann und ‘increasing activities in digital media’

Lese gerade im economist (the world this week – fasst alles ‘wichtige’ der aktuellen Woche auf zwei Seiten zusammen):

“Bertelsmann posted its first yearly net loss in three decades. Along with others in the industry the German media conglomerate, Europe’s biggest, suffered from a sharp fall in advertising revenue, though it expects to return to growth this year by increasing its activities in digital media.”

Hmmm. Irgendwie sehe ich weder Bertelsmann oder deren Töchter so wirklich im Bereich digital media. Ich habe keine Ahnung, was die da increasen wollen noch in diesem Jahr. Das letzte was ich gesehen habe war scoyo – eine Katastrophe… ein Lehrstück, wie corporate Innovationsmangement leider allzuoft als Millionengrab endet. Und dass Leute kommen und gehen bei Gruner und Jahr. Ich mag falsch liegen, aber in meiner Wahrnehmung ist Bertelsmann superweit zurück hinter anderen Medienhäusern in Deutschland (Holtzbrinck, Burda, Springer sowieso… selbst die regionalen sind hier deutlich weiter).

Ich stelle mir Bertelsmann so vor: RTL macht viel Geld, Buchclub auch noch, aber das wird sich bald ändern. Arvato macht Geld behind the scenes, alles andere verliert und frisst die Gewinne wieder auf. Und vor allem im Bereich Innovation oder Digital Media sehe ich nixx. Und da Buchclub und RTL Industrien sind, die Innovation brauchen, sehe ich schwarz – von den Print Titeln mal ganz zu schweigen. Kaum sichtbare Venture-Aktivitäten, keine signifikanten M&A Deals, keine erfolgreichen Innovationen, nichts. Vielleicht kriege ich es aber auch nicht mit, weil Bertelsmann als global Player das alles irgendwo ausserhalb Deutschlands macht? Oder zwar in Deutschland aber in Gütersloh-Pampa, und eigentlich ist alles super, nur wenn man wie ich das Manager Magazin nicht liest kriegt man’s nicht mit?

Also, ich bin kein Bertelsmann Experte und schreibe das hier spontan ohne Recherchen… ich finde es aber schon erstaunlich, wie das Unternehmen offenbar an einem signifikanten Teil der deutschen Internet-Unternehmer Szene vorbei wirkt.

Wenn mein Eindruck stimmt, ist das irgendwie traurig. Ist doch schade, dass ein solcher biggie hier untergeht. Brauche ich auch im eigenen Interesse, schliesslich muss ja jemand unsere Start Ups kaufen! ;)   – zumindest bis wir stark genug sind oder genug Glück haben, dass wir nicht mehr zu verkaufen brauchen ;) Ernstahft, es wäre nicht schön, wenn alle großen Medienfirmen immer nur in den USA sind (in Frankreich gibt’s auch noch eine große, sind aber Franzosen ;)

Mich würde interessieren, wie die anderen darüber denken/ welche infos sie haben. Maybe I miss something.

Aber derzeit wirkt es für mich wie

Der schleichende Verfall eines deutschen Medienriesen – Bertelsmann, ein Trauerfall

Erinnert mich irgendwie an Opel (‘Neue Autos für frisches denken’ – oder wie war der claim? Jetzt ist er ‘Wir leben Autos’ – haha) sowie an Arcandor.
Will see.