Alexander Görlach und Team Europe Ventures gründen Online Magazin ‘The European”

Gemeinsam mit Alexander Görlach und meinen Team Europe Partnern haben wir ‚The European‘ auf den Weg gebracht. Wie bei Turi2 oder Meedia nachzulesen, haben wir das Projekt, an welchem wir seit einigen Monaten arbeiten, gerade öffentlich vorgestellt.

Der Launch wird Ende September erfolgen. Mehr kann man in den genannten Artikeln oder direkt bei The European lesen.

Die ersten Kommentare die ich erhalten habe, bezeichnen das als mutigen Schritt – gerade jetzt, wo die Krise viele Zeitungen und Magazine erfasst und allenthalben von Kürzungen und Umsatzeinbrüchen zu lesen ist, ein neues Magazin?

Hier die Gründe, warum wir The European machen:
- Die Vision für haben wir gemeinsam mait Alexander Görlach, dem Chefredakteur und Herausgeber entwickelt. Wir kennen uns noch nicht allzu lange (wer es genau wissen will: Walküre Filmpremiere ;) , aber zwischen ihm und dem gesamten Team Europe ist schnell eine gemeinsame Ebene entstanden. Letztlich haben wir Alex zu Unternehmertum inspiriert. Und er uns von seiner Vision für The European begeistert, die wir dann nach und nach gemeinsam verfeinert haben. Hinter der Gründung steckt somit der Glaube an eine sehr talentierte Person, welche absolut begeistert von dem Thema ist und hinter diesem steht
- Ferner sind wir selbst von dem Produkt überzeugt – wir haben hier etwas nues, womit wir eine Lücke schliessen. Die meisten Medien sind auf Nachrichten ausgerichtet, bei uns werden Meinungen stark im Vordergrund stehen. Es geht darum, zu erklären und Positionen darzustellen. Das grosse ganze zu einem Thema soll so schnell erfassbar werden. Wir haben uns auf die Fahnen geschrieben, dass vei The European die wirklich bedeutenden Stimmen zu Wort kommen. Die Entscheider kommentieren das Geschehen in Texten die eine Knappe dinA4 Seite lang sind, und ‚deuten‘ uns so die Welt. Keine klassischen Ressorts, stattdessen die Power des Netzes – Yeah!
- Weiter setzen einzelne Nachrichten unserer Meinung und Erfahrung nach oftmals viel zu viel Wissen beim Leser voraus. Sehr viele der Rezipienten für ‚anspruchsvolle‘ Themen haben dieses Wissen aber gar nicht! Die Leser sind Spezialisten auf bestimmten anderen Gebieten und haben eine begrenzte Zeit und Aufnahmekapazität. Erinnerungsvermögen tut das seinige. Ich bringe immer gerne das Beispiel: wer waren nochmal die Schiiten und wer die Sunniten? Hand aufs Herz, wer weiss es aus dem Kopf? Wer kann mit wenigen Worten ein ‚Big Picture‘ über die Schiiten bringen? The European benennt die Themen, bringt sie auf den Punkt, in ‚Magaziner‘ Form, nicht nur in Text, sondern auch in Fotostrecken und Videoformaten (Übrigens & vereinfacht: Schiiten gibt es übrigens nur im Iran und Nordirak – der Rest sind Sunniten
- Wir haben hier vom vom reinen Markterfolg her auch nicht den Anspruch, das nächste spreadshirt, studiVZ oder Brands4friends zu gründen – der erste Antrieb ist nicht, ein Unternehmen zu erschaffen, mit dem wir jetzt das meiste oder besonders viel Geld verdienen können. Klar muss & soll sich The European nicht nur tragen, sondern Gewinne abwerfen. Aber die Gewinnerzielungsabsicht steht für uns als Team Europe Ventures nicht im Vordergrund – wir finden Produkt und handelnde Peron cool & unterstützenswert
- Wir denken, dass nach wie vor Platz ist für werbebasierte Formate. Dabei orientieren wir uns weder am Performance noch am TKP Paradigma. Wir glauben, dass es eine Zahlungsbereitschaft gibt, wenn wir eine Top-Klientel ansprechen und ein hochwertiges Markenumfeld schaffen. Wir wollen auch mit anderen Arten der Monetarisierung experimentieren – ehrlich gesagt haben wir hier aber noch nicht die silberne Kugel gefunden. Aber das Werbung nun ganz und gar nicht funktioniert und total absurd sei, glauben wir nicht. Nochmals, Markenumfelder sind es. Zusätzlich muss man das gesamte Unternehmen über die einzelnen Entwicklungsphasen hinweg von der Kostenstruktur klug aufstellen.

Eine Erfolgsgarantie hat man bei Unternehmertum nie – aber von dem Rezept Qualität, Markenumfeld, harte Arbeit und schlanke Strukturen sind wir überzeugt.

Ich wurde auch gefragt, wir man uns unterstützen kann. Ganz einfach: Lesen! – in den Newsletter eintragen, über Start informiert sein, feedback geben :)